Berlin - Wieviel Oper erträgt die Stadt? Dieser Frage geht die Berliner Autorin Michaela Klingberg in ihrem Buch „Von der Barberina zu Barenboim. 270 Jahre Opernpolitik in Berlin“ nach (Nora Verlag, 316 Seiten, 23 Euro). Sie beantwortet noch 1597 weitere Fragen zu der illustren Vergangenheit und Gegenwart der Berliner Opern und stellt fest: Auch hier wiederholt sich Geschichte. Sie ähnelt sich, und immer geht es darum, wer der Stärkste ist, wer seine sehr persönlichen Machtambitionen zur weiteren Finanzierung der teuren Juwelen am besten durchsetzt. Der Intendant? Der Generalmusikdirektor? Der Politiker?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.