Martin Luther war Antisemit. Das ist lange bekannt. Dennoch ist der Satz falsch. Von hier an wird es kompliziert. Denn es gibt in Sachen Antisemitismus nichts zu relativieren. Aber auch er ist in Geschichte eingebunden. Will man ihn begreifen, seine Gefährlichkeit und Perfidie verstehen, muss man die jeweilige historische Situation kennen. Das macht ihn weder besser noch schlechter, moralische Kategorien sind in dieser Frage ohnehin irreführend.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.