Der Schriftsteller Benjamin Haack.
Foto:  Heike Steinweg / Suhrkamp-Verlag

Berlin  - „Wenn Sie Geschichten mögen“, schreibt Benjamin Maack, „dann legen Sie das Buch lieber weg. Ich nehme Ihnen das nicht übel.“ Der Hinweis steht auf Seite 57 unter der Überschrift „Disclaimer“. Das Wort aus der Internetsprache dient üblicherweise der Absicherung vor dem Inhalt verlinkter Webseiten. Benjamin Maack warnt vor seinem eigenen Buch „Wenn das noch geht, kann es nicht so schlimm sein“. Es passt sehr gut in diese Zeit. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.