Das Haus der Kulturen der Welt in Berlin. 
Foto: dpa/Paul Zinken

Berlin - Der Bundeskulturhaushalt erhöht sich im kommenden Jahr um rund 84 Millionen Euro gegenüber 2019 und steigt damit auf knapp zwei Milliarden Euro. Dieses positive Ergebnis einer Haushaltssitzung des Bundeskulturausschusses am Donnerstag sieht Kulturstaatsministerin Monika Grütters als „deutliches Zeichen dafür, dass Kunst und Kultur für uns in Deutschland eine Haltung und ein Modus des Zusammenlebens sind“, wie sie in einer Pressemitteilung vom Freitag formuliert. Seit ihrem Amtsantritt vor sechs Jahren ist der Kulturhaushalt damit um „mehr als fünfzig Prozent gestiegen“, heißt es darin auch. Der letzte Haushaltsentwurf unter ihrem Vorgänger Bernd Neumann war der für 2014 und belief sich auf 1,207 Milliarden Euro.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.