Berlin - Bevor es um den Sport geht, müssen wir über Politik reden: Capoeira ist ohne Politik  nicht denkbar.  Der Sport   gründet auf Toten und Tränen aus vielen Jahrhunderten. Mehr als drei Millionen Afrikanerinnen und Afrikaner sind während der Kolonialzeit nach Brasilien verschleppt worden. Eiserne Halsbänder mit Ketten wurden ihnen von Sklavenhändlern um den Hals gelegt, sie wurden in Schiffe gepfercht. Wer auf der langen Reise meuterte, bezahlte mit dem Leben. Wohin immer sie verkauft wurden: Das Leid ging weiter. Rechtlosigkeit, Gewalt und Ausbeutung war das Schicksal der Verschleppten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.