Carsten Maschmeyer, 62, legt bei Instagram ein wuchtiges Geständnis ab: „Der Tiefpunkt meines Lebens war eine Tablettensucht vor über zehn Jahren.“ Der Unternehmer und Ehemann von Schauspielerin Veronica Ferres, 56, beschreibt einen Teufelskreis von Überarbeitung, Burn-out und Abhängigkeit von Medikamenten. „Als Nebenwirkung der Pillen kam eine Depression dazu“, so Maschmeyer, der als Coach der Vox-Fernsehshow „Die Höhle der Löwen“ einem breiten Publikum bekannt wurde.

„Nachts war ich völlig erschöpft, aber trotzdem hellwach.“

„In dieser Zeit lag auch mein Privatleben in Trümmern. Einziger Anker und Lichtblick war meine Veronica“, erinnert sich Maschmeyer. Der Entzug in einer psychiatrischen Klinik, die seine Partnerin für ihn gefunden hatte, sei für ihn die Hölle gewesen. „Früher gab es für mich nur höher, schneller, größer. Durch Selbstreflektion hatte ich endlich gemerkt, dass die Elemente eines erfolgreichen Lebens nicht nur Arbeit und Geld sind, sondern auch Familie, Freunde, körperliche und mentale Gesundheit.“

Maschmeyer bezeichnet sich mittlerweile als „vollends geheilt“ und möchte andere an seinen Einsichten teilhaben lassen und vor allem warnen. Allzu leicht gerate man in einem Teufelskreis: „Mein damaliger Hausarzt gab mir Schlaftabletten, um nachzuhelfen. Sie wirkten. Fatalerweise braucht man nach einer gewissen Zeit mehr davon, um die gleiche Wirkung zu erzielen. Der Körper gewöhnt sich an den sedierenden Effekt und es entsteht eine Tablettenabhängigkeit.“

„Die mir hätten helfen können, habe ich betrogen.“

Die Sucht sei zerstörerisch. Drastisch beschreibt Maschmeyer die Folgen: „18-Stunden-Tage und enormer Leistungsdruck hatten zu einem Burn-out mit Schlafstörungen geführt. Nachts war ich völlig erschöpft, aber trotzdem hellwach.“ Er habe außerdem Ärzte, Psychologinnen und Apotheker gegeneinander ausgespielt und Angestellte beauftragt, um an seine tägliche Dosis zu kommen. „Ich habe diejenigen, die mir hätten helfen können, ausgetrickst und geschummelt, auch belogen.“ Er habe zwei gescheiterte Entzugsversuche erlebt, so Maschmeyer, und etliche Auseinandersetzungen mit seiner Frau.

Der Finanzunternehmer wuchs in Hildesheim in ärmlichen Verhältnissen auf und startete seine Karriere in Hannover. Inzwischen lebt er zusammen mit Veronica Ferres in München. (mit dpa, AFP)