Familienaufstellung: Hank (Ethan Hawke), Lumir (Juliette Binoche) und Fabienne (Catherine Deneuve, v.l.) mit Tochter beziehungswiese Enkelkind.
Foto: Prokino

Berlin - Die Filmdiva Fabienne hat ihre Memoiren geschrieben. Und wie es sich für eine Schauspielikone  gehört, nimmt sie es mit der Wahrheit nicht allzu genau. Was ihr nicht nur ihr langjähriger Vertrauter Luc verübelt, der sich mit keinem einzigen Wort in dem Werk erwähnt findet, seine Sachen packt und kündigt. Auch Tochter Lumir, Drehbuchautorin in den USA und gerade mit Ehemann und Tochter auf Besuch im Pariser Palais, ist wenig begeistert von den fantasiereichen Uminterpretationen der Mutter.   

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.