Potsdamer Platz
Potsdamer Platz
Foto: imago images/Andreas Gora

Die Theater und die Opernhäuser spielen nicht mehr. Die Straßen sind leer. Und sollten doch Menschen einander draußen begegnen, sind sie gehalten, ohne Gespräche weiterzugehen. „Zerstörung“ heißt der Roman von Cécile Wajsbrot, in dem einen so manches an die Gegenwart unter Corona-Bedingungen erinnert. Er ist allerdings schon 2019 auf Französisch erschienen, und erst in diesem Frühjahr auf Deutsch, übersetzt von der Schriftstellerin Anne Weber.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.