Céline Dion gibt  sich ganz unsentimental: „Rose ist entweder tot oder erfroren.“
Foto: dpa/Jordan Strauss

Los Angeles - Sich mit einem tieftottraurigen Ende abzufinden, ist nicht leicht. Eigentlich eine Zumutung: Seit geraumer Zeit beschweren sich die Fans des 90er-Jahre-Filmepos „Titanic“ darüber, dass nach dem spektakulären Untergang des Schiffes die Hauptfigur Jack Dawson, gespielt von Leonardo DiCaprio, nicht überleben darf. Dabei hätte Jack doch, lautet die Argumentation, auf einer im Wasser treibenden Tür, auf der seine Geliebte Rose (Kate Winslet) bereits einen rettenden Platz gefunden hat, auch noch gepasst.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.