Die Borussen aus Mönchengladbach mussten bei ihrem ersten Auftritt in der Champions-League-Qualifikation Lehrgeld zahlen. Das Debüt der sogenannten Fohlenelf in der sogenannten Königsklasse ging mit einer 1:3-Niederlage gegen die Dynamos aus Kiew gründlich daneben. Dabei hatte Neuzugang Alexander Ring bereits nach 13 Minuten Gladbach in Führung gebracht. Am Ende jedoch siegte die Mannschaft mit der größeren internationalen Erfahrung.

Auch das ZDF hatte am Dienstagabend seinen ersten Auftritt als Champions-League-Sender. Das sogenannte Zweite wusste jedoch über weite Strecken zu überzeugen, obwohl auch hier noch nicht alles zusammenpasste. Vor allem Katrin Müller-Hohenstein hat sich seit der Europameisterschaft äußerlich sehr zu ihrem Nachteil entwickelt, sie trägt jetzt Halbglatze und hat Übergewicht. Außerdem lässt sie sich neuerdings mit Oliver Welke ansprechen. Dafür scheint sie an ihren fachlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten gearbeitet zu haben, auch in dieser Hinsicht ist sie kaum wiederzuerkennen. Was sie fragt und sagt, zeugt plötzlich von fußballerischem Verstand, da nimmt man den körperlichen Verfall gern in Kauf. Man kann ja schließlich nicht alles haben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.