Chrissy Teigen, 35, lässt uns per Instagram auch weiterhin an ihrem bewegten Seelenlaben teilhaben. Und so erfahren wir jetzt, dass sie die Fehlgeburt ihres Sohnes Jack im September immer noch beschäftigt. Die traumatische Erfahrung lasse sie nicht los, jeden Tag holten sie schwere Gewissensbisse ein. „Dass ich nicht in sein Gesicht geguckt habe, als er geboren wurde. Ich hatte solche Angst, ihn in meinen Albträumen zu sehen, dass ich ganz vergessen habe, dass ich ihn auch in schönen Träumen sehen werde“, berichtet das Model in seinem neuesten Post.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.