Berlin - Kurz nach seinem 85. Geburtstag hat Theatermacher Claus Peymann in Berlin eine Lesung gehalten. Dass er im Renaissance-Theater gastiere, hänge damit zusammen, dass ihn die anderen Berliner Theater boykottierten. „Wahrscheinlich haben die alle Schiss vor mir“, sagte er am Donnerstagabend sichtlich amüsiert auf der Bühne. Peymann las dort „Holzfällen“ des österreichischen Schriftstellers Thomas Bernhard. Am Freitagabend war eine zweite Lesung mit „Meine Preise“ geplant.

Peymann, der lange Intendant des Berliner Ensembles war, gab auch Autogramme. „Das sollten Sie ausnutzen“, kündigte er dazu an. Lange werde man von ihm live keine Autogramme mehr bekommen. „Sie können sich sicher sein: Das ist eine Marke, die nicht mehr so lange am Markt ist.“