Manchmal passiert es bei Konzerten, dass die oft viel unbekanntere Vorband so überraschend gut ist, dass man fast vergisst, wegen welcher Band man eigentlich gekommen ist. In diesem Fall ist die Rede von PUP, die am Montagabend als Support für die großartigen Cloud Nothings auf dem Escobar Sun Deck am Badeschiff einen bleibenden Eindruck hinterließen. Kurz vor dem Auftritt der kanadischen Punkrocker zeigte sich nach einer kurzen Regenhusche ein wunderschöner Regenbogen am Berliner Himmel, der so viel sagte wie: Es kann losgehen!

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.