Die Band The Chicks bei einem Fotoshooting.
Foto:
Philippa Price

Zur Veröffentlichung von „Gaslighter“, ihrem ersten Studioalbum seit 2006, erklärte vor kurzem das texanische Startrio Dixie Chicks, fortan das Dixie aus dem Namen zu streichen. Eine recht extravagante Comeback-Maßnahme nach einer Studioauszeit von stattlichen 14 Jahren. Einen gut etablierten Markennamen zu ändern, klingt wie der Albtraum jedes Marketingexperten. Als Dixie Chicks haben Natalie Maines, Emily Strayer und Martie Maguire mit ihrem Countrypop immerhin über 30 Millionen Alben verkauft und 13 Grammys eingefahren – die erfolgreichste Frauenband der letzten 30 Jahre.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.