Längst vergangene Geschichten, immer noch unglaublich, aber wahr: Matthew Alexander Henson (1866 bis 1955) war ein amerikanischer Polarforscher, der am 6. April 1909 vermutlich als erster Mensch den Nordpol erreichte, eine Leistung, für die allerdings nicht er, sondern andere geehrt wurden, weil er Afroamerikaner war. Seiner Lebensgeschichte hat sich nun der Zeichner Simon Schwartz angenommen. Nach seinem aufsehenerregenden Debüt vor zwei Jahren, dem autobiografischen Comic „drüben!“, in dem er die Ausreise seiner Eltern von der DDR nach Westdeutschland zu einer komisch-absurden Erzählung verarbeitete, legt er mit „Packeis“ nun sein zweites Buch vor.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.