Berlin - Ein Kellerraum voller Rohre. Lichter flackern, Metall scheppert, Bässe dröhnen. Doch der Krach hält immer wieder inne, wird fast zu Musik. Dann wieder Krach. Fühlt sich so die Corona-Zeit an? Vielleicht nicht für jeden, aber die Installation „Who are you when silence and noise become one another“ vermittelt zumindest überzeugend das Gefühl der Überforderung zu Beginn der Pandemie.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.