Dragqueen Jurassica Parka steht am Sonnabend im BKA-Theater auf der Bühne, die Show wird live im Internet übertragen.
Foto: Markus Wächter

Berlin - Dass es hinsichtlich der Corona-Krise auch in Berlin ernst wird, war zum ersten Mal zu spüren, als alle großen Theater schlossen. Auch alle kleinen Häuser mussten den Spielbetrieb einstellen – für sie ist die Situation besonders schwierig, da sie keine Subventionen bekommen und auf die Eintrittsgelder angewiesen sind. Doch es gibt Aktionen, die helfen sollen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.