Die deutsche Rapperin Shirin David sagte kürzlich dem Nachrichtenmagazin Spiegel, dass sie an „Depritagen“ Serien und Filme gucke, die sie bereits kenne. „Man sagt: Leute, die so’n bisschen sensibler sind, kann es triggern, wenn sie neue Serien gucken, weil sie da nicht wissen, was als Nächstes passiert.“ Sehe man sich hingegen Serien an, die einem vertraut sind, beruhige dies.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.