Besucher mit Maske im Alten Museum in Berlin.
Foto: imago images/Emmanuele Contini

Berlin - In Deutschland gibt es etwa 7000 Museen, Gedenkstätten und Ausstellungseinrichtungen, von winzigen, sich von Budget zu Budget hangelnden Heimat- und Spezialsammlungen bis zu den staatsrepäsentativ prachtvollen, reichen Institutionen in Berlin, Dresden oder München. Sie alle waren seit etwa Mitte März geschlossen, eröffnen nun nach und nach wieder, je nach Möglichkeit. Und stehen vor neuen Finanzproblemen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.