Viele Czernowitzer Dichterinnen und Dichter waren miteinander befreundet – sie blieben es auch nach dem Krieg, als sie in alle Winde verstreut waren, nach Israel, Amerika, Frankreich und Deutschland.

So schickte Rose Ausländer ihrem Kollegen Paul Celan 1970 eine Hölderlin-Postkarte aus Marbach, die ihn leider nicht mehr erreichte. Und Itzik Manger wiederum schrieb „dear Roisele“, ob sie etwas über seine Familie wisse. „Dear Roisele“ hieß im richtigen Leben Rosalie Béatrice Scherzer, irgendwann fügten die Eltern noch ein Ruth hinzu – und ihren ersten Mann, Ignaz Ausländer, heiratete sie garantiert wegen seines aparten Namens.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.