Gabi Delgado-Lopez von DAF.
Foto: Imago

Berlin - Ab Ende der 70er-Jahre wurde es in der Popmusik schick, durchs Kokettieren mit Nazi-Symbolik zu provozieren. David Bowies berühmter Hitlergruß erregte die Gemüter ebenso verlässlich wie das Aufnähen von Hakenkreuzen auf Punk-Jacken. Doch erst ein in Deutschland aufgewachsener junger Spanier erhob die Terrorsymbolentfremdung 1981 zur Kunst: "Tanz den Mussolini" barschte Gabi Delgado-López die Hörerschaft im gleichnamigen Stück an, sicher der berühmtesten Moment seiner Band Deutsch-Amerikanische Freundschaft, kurz DAF.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.