Das Jazzfest Berlin zieht wieder zurück

Das Jazzfest Berlin zieht wieder zurück an seinen ursprünglichen Ort. Das Festival beginnt an diesem Donnerstag und läuft bis Sonntag (3. bis 6. November). E...

ARCHIV - Ein Saxophonist spielt das Instrument.
ARCHIV - Ein Saxophonist spielt das Instrument.Tobias Hase/dpa/Symbolbild

Berlin-Das Jazzfest Berlin zieht wieder zurück an seinen ursprünglichen Ort. Das Festival beginnt an diesem Donnerstag und läuft bis Sonntag (3. bis 6. November). Es kehre nach den Jahren der Renovierung wieder ins Haus der Berliner Festspiele zurück, teilte eine Sprecherin mit. Die Ausgabe 2020 hatte wegen der Pandemie digital stattgefunden. 2021 hatte es ein hybrides Festival gegeben. Der Hauptort war zwischenzeitlich das silent green Kulturquartier. Mehr als 150 Musikerinnen und Musiker aus 25 Ländern seien nun zu erleben. Die rund 40 Acts würden etwa zur Hälfte von Frauen geleitet beziehungsweise co-geleitet. Bespielt werden auch die Clubs A-Trane und Quasimodo sowie die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche.