Berlin - Seit diesem Montag stehen die Daten der Filmfestspiele so fest, wie das in diesen Zeiten möglich ist: Nach dem Online-Branchenevent im März soll das eigentliche Festival mit Berlinale-Feeling, also Stars, Rotem Teppich, Eröffnungsveranstaltung und Preisverleihung, vom 9. bis zum 20. Juni stattfinden - unter Einhaltung der Hygieneregeln. Das Zentrum wird nicht wie sonst der Berlinale-Palast sein, sondern zehn Kinos überall in der Stadt. Vielleicht kommen auch noch ein paar dazu. Und weil die Berlinale die Kinos nicht mietet wie sonst, sondern eine Kooperation eingeht, die besagt, dass die Kinos die Erlöse aus dem Kartenverkauf behalten können, sind die Daten sogar noch ein wenig flexibel, sollten die Inzidenzzahlen das erfordern.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.