Berlin - Schulzeit in der DDR, das waren Staatsbürgerkunde mit Marx, Wehrlager und Pioniernachmittage im Schulgarten – geprägt von Ideologie, aber noch viel mehr von Personen: In dieser Serie erinnern sich unsere Feuilleton-Autoren an ihre Lehrer und die Schulzeit in Ost-Berlin.

Wir wohnten in einem Ost-Berliner Arbeiterbezirk, der im 19. Jahrhundert als Spartakistennest verschrien war. Davon haben wir, so alt wir auch sind, persönlich nicht mehr viel mitbekommen. Die Zeitgeschichte ist über das Viertel hinweg gegangen, hat seinen Charakter aber bisher nicht ganz auslöschen können.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.