Klaus Lederer kann es offenbar gar nicht abwarten. Kaum ist der Linken-Politiker als neuer Kultursenator berufen worden, aber beileibe noch nicht im Amt, da beginnt er schon, sich in eine der heißesten Debatten des Jahres einzumischen. Ob Chris Dercon tatsächlich der Nachfolger von Frank Castorf an der Volksbühne wird – das müsse man noch einmal „überprüfen“. Das bemerkte Lederer fast nebenbei in einem Radio-Interview. Und mit einem Schlag war der schon beinahe eingeschlafene Weltanschauungskrieg um die Intendantenfrage an einem der renommiertesten Theater dieser Stadt wieder in vollem Gange. Kaum jemanden fiel da noch die Legitimationsfrage ein, nämlich was für ein merkwürdiges Amtsverständnis den künftigen Kultursenator getrieben haben mag, schließlich ist nicht er, sondern immer noch Tim Renner der zuständige Kulturstaatssekretär …

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.