Am Anfang steht im Deutschen Historischen Museum eine Frage: „Stehen Sie Karl Marx eher positiv oder negativ gegenüber?“ Dann leuchten Balkendiagramme an der Wand auf. Ausweislich einer eigens für diese Ausstellung „Karl Marx und der Kapitalismus“ veranstalteten Umfrage sollen sie belegen, dass ihr Thema höchst aktuell ist. Glauben wir sofort, auch die vielen eher jungen Besuchenden deuten in diese Richtung: Spätestens seit der Bankenkrise 2008, dem Welterfolg von Thomas Pikettys 2013 erschienenen Buch „Das Kapital im 21. Jahrhundert“, der immer weiter aufklaffenden Schere zwischen Arm und Reich und den höchst ungleich verteilten Folgen von Covid-19 brennt die Frage. Was bringt der Kapitalismus eigentlich für die Gesellschaft?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.