Wer hat Anne Frank an die Nazis verraten? Seit Jahrzehnten ist das ein Rätsel. Nun präsentierte ein Team von Historikern, Kriminologen und einem Ex-FBI-Agenten vor einer Woche eine Lösung: Der jüdische Notar Arnold van den Bergh soll das Versteck der Familie Frank in der Prinsengracht 263 verraten haben. Mit 85-prozentiger Wahrscheinlichkeit, wie es heißt. Van den Bergh, ein Mitglied des Judenrats, soll die Adressen von Hunderten Verstecken an die Nazis verraten haben, um sich und seine Familie zu schützen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.