Wenn man vom Thomas Mann House über einen steilen Abhang in den Rustic Canyon absteigt, stößt man auf ein verfallendes Haus und ebenso heruntergekommene Wirtschaftsgebäude. Kein Schild weist auf die Geschichte dieses mittlerweile abgesperrten und videoüberwachten Areals namens „Murphy Ranch“ hin, das früher auf Führungen durchs dunkle Los Angeles verzeichnet war. Es handelt sich um nichts weniger als ein Hauptquartier US-amerikanischer Nationalsozialisten, die das Dritte Reich auf seinen eigentlichen Hauptfeind ausdehnen wollten; die Vereinigten Staaten waren als älteste liberale Demokratie die Inkarnation des den Nazis verhassten Westens.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.