Berlin - Aus Hamburg ist zu hören, dass der Migo-Verlag mehrere Kapitel des Buches „Was ist eigentlich dieses LGBTIQ*? Dein Begleiter in die Welt von Gender und Diversität“ ins Ungarische übersetzen ließ. Schon dieser erste Teil der Nachricht birgt einigen Sprengstoff. Denn Ungarisch ist keine Weltsprache wie Englisch, die Übersetzung wendet sich gezielt an ein Publikum in jenem Land, wo gerade versucht wird, Kindern und Jugendlichen jegliche Information zu diesen Themen vorzuenthalten. Per Gesetz.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.