Berlin - Nun predigt sie auch noch. Die Klimaaktivistin Luisa Neubauer war am Sonntagabend eingeladen, von der Kanzel des Berliner Doms zu sprechen, als zweite in einer Reihe von sechs Gastrednern der Gottesdienste vor Ostern. Diese Fastenpredigten reihen sich unter das Jahresmotto des Doms „Sinn.Fragen – Wie  weiter?“. Nun, das bewegt derzeit die ganze Gesellschaft: Wann werden wir Corona überwunden haben? Auf welche Weise wird sich unser Leben verändert haben?

Luisa Neubauer ist die einzige dieser Gäste, die nicht in einem kirchlichen Umfeld arbeitet. Sie stellte sich jedoch den Zuhörern vor Ort und an den Bildschirmen als Christin vor. Wenn es um die Zukunft geht, ist sie am kompetentesten. Sie gehört zu den führenden Köpfen der Jugendbewegung Fridays for Future, die 24-Jährige hat noch viel Leben noch vor sich.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.