Erst kürzlich hat es die  Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt verwendet: Pushback. Auch wenn sie diese als illegal bezeichnete – vielleicht verwendet sie dieses Wort nicht wieder. Denn die Jury der Sprachkritischen Aktion in Marburg hat am Mittwoch Pushback zum Unwort des Jahres 2021 gekürt. Der aus dem Englischen stammende Begriff beschönige einen menschenfeindlichen Prozess, der Menschen auf der Flucht die Möglichkeit nehme, das Menschen- und Grundrecht auf Asyl wahrzunehmen, hieß es in der Begründung.

Pushback bedeutet „zurückdrängen“, „zurückschieben“. Im Migrationsdiskurs bezeichnet das Wort die Praxis von Europas Grenztruppen, Flüchtende an der Grenze zurückzuweisen und am Grenzübertritt zu hindern. Ganz unterschiedliche Politiker, Journalisten und Organisationen hätten im Jahr 2021 den Ausdruck in Debatten zur Einwanderung über die europäischen Außengrenzen verwendet. „Mit dem Gebrauch des Ausdrucks werden die Gewalt und Folgen wie Tod, die mit dem Akt des Zurückdrängens von Migrant:innen verbunden sein können, verschwiegen.“ Die Jury, besetzt vor allem mit Sprachwissenschaftlern, kritisiert die in den Medien unreflektierte Nutzung dieses Wortes auch bei Kritikern der Maßnahmen – siehe Katrin Göring-Eckardt.

Auf Platz zwei, und das spricht möglicherweise für den selbstreflexiven Humor der Jury,  landete der Begriff Sprachpolizei. Mit dem Ausdruck würden Personen diffamiert, die sich für einen angemessenen, gerechteren und nicht diskriminierenden Sprachgebrauch einsetzen, der bisher benachteiligte und ausgegrenzte Gruppen sprachlich einschließt.

Platz drei nehmen Vergleiche mit dem Nationalsozialismus ein. Unter den 1308 Einreichungen hätte es eine Vielzahl an Ausdrücken gegeben, die im Zuge der Corona-Demonstrationen von Impfgegnern verwendet werden und völlig unzulässig eine Ähnlichkeit zwischen Maßnahmen gegen die Covid-19-Pandemie und der nationalsozialistischen Diktatur nahe legen. Zu nennen wären hier zum Beispiel: Impfnazi, Ermächtigungsgesetz (für Infektionsschutzgesetz) oder der gelbe Stern mit dem Aufdruck ungeimpft. „Die deplatzierte Verwendung solcher Ausdrücke führt zur Verharmlosung des Nationalsozialismus, zur Verhöhnung der Opfer der nationalsozialistischen Diktatur und in manchen Fällen zu einer Opfer-Täter-Umkehr.“