Berlin - Die schlechten Nachrichten reißen nicht ab. Am Wochenende wurde in verschiedenen Medien vor „Gänsebratenknappheit“ zur Weihnachtszeit gewarnt. Ein Marktbeobachter sagte der Welt am Sonntag: „Der Markt für Wassergeflügel ist zu Weihnachten wohl leergefegt“. Vor allem „frische Gänse“ seien knapp, so ein Einkäufer zu dem Blatt. Man habe mit einem Preisanstieg zu rechnen: Inländische Gänse sollen 20 Prozent teurer werden, importierte bis zu 40 Prozent. Grund ist wohl die Vogelgrippe.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.