Demonstration in München gegen die Corona-Schutzmaßnahmen.
Foto: AFP/Christof Stache

Berlin - Gundula mag nicht mehr für andere kochen. Hat es ihr früher großes Vergnügen bereitet, Rezepte zu studieren und das Entdeckte auszuprobieren, um ihre Gäste mit neuesten kulinarischen Errungenschaften zu überraschen, so ist ihr das nunmehr verleidet. Immer häufiger wird abgewunken, die Freude der anderen über die Aussicht auf Nachschlag hat nachgelassen. „Für mich keinen Salat, ich esse leider keine Zwiebeln.“ Darüber hinaus haben es Veganismus und der starre Blick auf Kohlenhydrate nahezu unmöglich gemacht, zum gemeinsamen Abendessen ein Gespräch zu führen, das nicht irgendwann unweigerlich auf die Idiosynkrasien der Nahrungsaufnahme gelenkt wird.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.