Die vier Mitglieder der britischen Pop-Rock-Band wollen auf eine Tournee verzichten.
Foto: AP/Rebecca Blackwell

Berlin - Schon Jahre vor ihrer Trennung gaben die Beatles keine Konzerte mehr, wegen des Dauer-Tohuwabohus. Metallica haben jüngst alle Auftritte abgesagt, weil ihr Frontmann erneut der Spirituose verfallen ist. Dieter Bohlen braucht Zeit für die Familie und storniert seine fürs kommende Jahr angedrohte „Mega“-Tournee. Selbst geborene Rampensäue hatten schon gute Gründe, ihren Beruf nicht auf der Bühne auszuüben. Doch nie war ein Grund besser als der von Coldplay: Die britische Schmusemusikformation tingelt nicht mehr um den Globus, um das Klima zu schonen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.