In seinem vermutlich letzten Text beschäftigte sich Heiner Müller mit dem „Krieg der Viren“.
Foto: Imago/Zett

Vorbemerkung: - Was tut ein Maler in diesen Tagen? Malen, was sonst. Er beschreibt den Stillstand der Welt mit seinen Mitteln: Pinsel, Farbe, Zeichenstift. Und Kugelschreiber für seine collagehaften Bild-Texturen in den „Arbeitsbüchern“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.