Ein dänischer Küstenort in alter Zeit. Janet Lewis spürt Geheimnissen nach.
Foto: imago images/Artokoloro

Berlin - Das Wort Sog wird in Literaturkritiken möglicherweise etwas zu häufig verwendet, um noch den geeigneten Sog zu entwickeln. Das ist schade, denn so wie in Janet Lewis’ Roman „Der Mann, der seinem Gewissen folgte“ wird selten an arglos Vorüberspazierenden gesaugt. Zuerst ist es kaum zu bemerken.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.