Max Annas muss nicht lange überlegen, als es um die Wahl eines Treffpunktes geht: Die Kuchenwerkstatt in Kreuzberg. Er ist dort Stammgast, wenn er nicht mal wieder durch die Welt fliegt. Gerade kommt er aus Brasilien zurück. In seinem neuen Roman unternimmt er eine Reise eigener Art. Der Krimi „Morduntersuchungskommission“ führt ihn in die DDR der 80er-Jahre zurück. Es geht um die Ermordung eines mosambikanischen Vertragsarbeiters durch Neonazis. In seinem Buch lehnt sich Max Annas an einen wahren Fall aus dieser Zeit an.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.