Deutsche Stars schneiden sich Haare ab: Signal an den Iran

Rund 40 deutsche Stars aus Film, Fernsehen und Theater haben sich aus Solidarität mit den Protesten im Iran vor laufender Kamera Haare abgeschnitten. Das Vid...

Demonstrantinnen und Demonstranten während einer Kundgebung gegen das politische Regime im Iran.  r/dpa/Archivbild
Demonstrantinnen und Demonstranten während einer Kundgebung gegen das politische Regime im Iran. r/dpa/ArchivbildBoris Roessler/dpa/Boris Roessle

Berlin-Rund 40 deutsche Stars aus Film, Fernsehen und Theater haben sich aus Solidarität mit den Protesten im Iran vor laufender Kamera Haare abgeschnitten. Das Video, das unter anderem die Schauspielerin Meret Becker in der Nacht zu Montag auf Instagram gepostet hat, ist gut zweieinhalb Minuten lang. In dem Clip trennen sich unter anderem Katharina Thalbach, Meret Becker, Lina Beckmann, Ronald Zehrfeld, Jasmin Tabatabai, Nicolette Krebitz, Melika Foroutan, Daniel Zillmann, Karin Hanczewski und Sandra Hüller von Haarsträhnen. Im Text dazu steht auf Englisch: „In Solidarität mit allen Menschen, die gerade im Iran protestieren. Wir nehmen Euch wahr. Wir stehen an Eurer Seite.“

Aus Protest gegen das brutale Vorgehen iranischer Sicherheitskräfte gegen regierungskritische Demonstranten hatten sich zuvor bereits rund 50 berühmte französische Schauspielerinnen und Sängerinnen Haare abgeschnitten, darunter Oscar-Preisträgerin Juliette Binoche.

Auslöser ist der Tod der 22-jährigen Mahsa Amini Mitte September. Die Sittenpolizei hatte sie wegen ihres angeblich „unislamischen Outfits“ festgenommen. Was mit Amini danach geschah, ist unklar. Die Frau fiel ins Koma und starb am 16. September in einem Krankenhaus. Kritiker werfen der Moralpolizei vor, Gewalt angewendet zu haben; die Polizei weist das zurück. Seit dem Tod der Frau demonstrieren landesweit Tausende gegen den repressiven Kurs der Regierung sowie den Kopftuchzwang. Demonstrativ schnitten sich viele junge Frauen im Iran aus Protest die Haare ab.