Berlin - Seit sechs Monaten ist Peter Limbourg Intendant der Deutschen Welle mit Sitz in Bonn und Berlin. Kaum angetreten, wechselte er Schlüsselpositionen aus, seit Donnerstag gilt eine neue Organisationsstruktur ohne Doppelspitzen. Weitere Personalien stehen an. So wird DW-Sprecher Johannes Hoffmann künftig die Intendanz leiten. Im sechsten Stock des Weddinger Standorts erklärt Limbourg sein radikales Vorgehen, zeigt sich aber auch lernfähig.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.