Die Deutsche Welle (DW) steht selten im Fokus. Das liegt daran, dass sie im Inland weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit sendet. Den Steuerzahler kostet der Auslandssender jährlich 270 Millionen Euro: Geld, das direkt aus dem Bundeshaushalt stammt. Aus DW-Sicht mag das wenig sein, bedenkt man die Vielzahl ihrer fremdsprachigen Programme. Zum Vergleich: Der Rundfunk Berlin-Brandenburg erhält als eine der kleinen ARD-Anstalten 366 Millionen Euro jährlich aus der Haushaltsabgabe.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.