Haben Sie schon von „Call Me By Your Name“ gehört? Seit Monaten rangiert das Liebesdrama auf vielen Jahresbestenlisten und auch im Rennen um einige Oscars könnte sich die Independent-Produktion gut schlagen. Die wenigsten dürften allerdings wissen, dass dieser Film, der am 1. März in die deutschen Kinos kommt, seine internationale Premiere vor einem Jahr auf der Berlinale gefeiert hat. Zu kurzlebig sind einerseits die Zyklen der Aufmerksamkeit in den Medien. Und zu wenig Beachtung finden andererseits die vielen herausragenden Filme, die bei der Berlinale in den Nebenreihen laufen: „Call Me By Your Name“ startete nicht im Wettbewerb, sondern im Panorama.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.