Der Berliner Restaurator Dirk Jacob vor der zentralen Gruppe des Retabels: Maria, rechts Gottvater, links Jesus, geschnitzt von einem unbekannten Meister um 1515/20.
Foto: Benjamin Pritzkuleit

Berlin - Wenn diese Zeilen gedruckt sind, begehen wir am Sonntag den Europäischen Tag der Restaurierung. Und da ist der Hochaltar von St. Marien in Bernau, einer der kostbarsten im deutschen Norden, fast wieder komplett. Das Retabel ist restauriert, alles  kommt wieder an Ort und Stelle. Die Gemälde, deutlich schon mit Renaissance-Einflüssen, sind farbstrahlend gereinigt. Und die 32 farbigen Lindenholz-Heiligen im hochgotischen Stil erzählen eine wieder sichtbar gewordene biblische Geschichte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.