Zwei weibliche Punks im Sophienclub in den Hackeschen Höfen (1985).<br>
Zwei weibliche Punks im Sophienclub in den Hackeschen Höfen (1985).
Foto: Jaron Verlag GmbH

Berlin - Am 13. August 2021 wird sich der Jahrestag des Mauerbaus zum 60. Mal jähren. Wenn ich das 1987 nur in München erschienene Ost-Berlin-Buch zweier DDR-Bürger lese (Fotos: Harald Hauswald, Text: Lutz Rathenow), scheint mir die Passage zur Berliner Mauer die merkwürdigste und intensivste des Bandes. Ich könnte das retrospektiv nicht erfinden: Wut auf eine Ost-(Berliner) Identität – und der selbstbewusste Stolz, diese nervöse Wut leben zu dürfen. Ein Puzzle aus realen Episoden, Zitaten, mehr literarische Collage als Reportage.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.