Vitor César Ferreira steht wie ein Dirigent auf einem Treppengerüst, gestikuliert und gibt Anweisungen. Allerdings hat der „Mestre de bateria“ – der Meister der Trommeln – kein klassisches Orchester vor sich, sondern die Percussion-Komponente, das Herz einer Sambaschule, die sich auf den weltberühmten Umzug im Sambódrom vorbereitet. Die Szene in der Halle der Sambaschule „Império Serrano“ im Viertel Madureira in der Nordzone Rio de Janeiros an diesem Abend erinnert mehr an eine Messe als an ein Konzert. Der Karneval ist in Rio ein geradezu heiliges Ritual.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.