Hat gut Lachen: Der britische Prinz Harry, Herzog von Sussex, steht endlich auf eigenen Füßen.
Hat gut Lachen: Der britische Prinz Harry, Herzog von Sussex, steht endlich auf eigenen Füßen.
Foto: dpa/Hannah Mckay

Berlin - Wie leicht hätte aus dem Prinzen eine verkrachte Existenz werden können. Die Chancen standen gut. Die Mutter starb gewaltsam, der Vater liebte eine andere. Als Zweitgeborener und mittlerweile Sechster in der Thronfolge war und ist er frei von dynastischen Zwängen. Gemessen an seiner hochwohlgeborenen Herkunft und Bestimmung blieb ihm nur Bedeutungslosigkeit. Das Königshaus bot ihm weder Schutz noch Heimat, stand es doch nahezu wehrlos unter dem Dauerbeschuss des Boulevards. Zudem verlangte der Palast von ihm, überkommene Traditionen einzuhalten, seine Vaterlandspflichten und ansonsten sein Bespaßungssoll gegenüber der Öffentlichkeit zu erfüllen – die Royal Soap Opera.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.