Leon Benedens und Paul Seelhorst setzen auf ein optisch wenig ansprechendes Produkt: den Kombucha-Pilz. Das schwabbelige Etwas macht aus Tee und Zucker dank Fermentation ein Super-Getränk, probiotisch und reich an wichtigen Inhaltsstoffen für Darm und Leber. „Die Optik ist kein Verkaufsargument“, sagt Judith Williams, Carsten Maschmeyer spricht von „Qualle“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.