Tina Turner 1991 bei „Wetten, dass …?“
Foto: imago stock&people

Berlin - Vor ihrem Auftritt während der 50. Grammyfeierlichkeiten 2008 holte Beyoncé weit aus. Wie sie als kleines Mädchen von den Preisen geträumt habe, wie ihr klar gewesen sei, dass dazu der „Beat von Donna Summer, der Spirit Mahalia Jacksons, der Jazz Ella Fitzgeralds“ nötig sei. Dann sagte sie: „Aber es gibt eine Legende, die all dies vereint, den Glamour, den Soul, die Leidenschaft, die Kraft, das Talent.“ Und begrüßte „die Königin“: Tina Turner, ihr größtes Idol.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.