Da war noch alles in bester royaler Ordnung: Königin Elizabeth II. (r.) mit ihrem Lieblingsenkel Prinz Harry und dessen Frau Meghan - im Juni 2018.  
Foto: AP/John Stillwell

Berlin - Königin Elizabeth II. hat das einzig Richtige getan: Sie hat ihr Königshaus gerettet, aber sie hat nicht nur Strenge walten lassen. Denn mit der überraschenden, nicht einmal mit der Queen abgesprochenen, also vollkommen einseitigen Ankündigung, sich weitgehend von ihren royalen Pflichten zurückzuziehen, haben Prinz Harry und seine Frau Meghan das britische Königshaus in eine Krise gestürzt. Dem Familienoberhaupt der Windsors blieb deswegen nichts anderes übrig, als Harry und Meghan alle königlichen Titel und Privilegien zu entziehen. Zugleich betonte die Queen aber, dass beide „immer sehr geliebte Mitglieder meiner Familie sein werden“, und vermied somit eine übertriebene Härte, wie seinerzeit bei Lady Dianas Tod.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.