Die Kunst des ersten Satzes: Im Wahlprogramm der SPD beginnt der Abschnitt zur Kultur mit den Worten „Kunst ist lebensnotwendig, als Inspirationsquelle und Katalysator von Debatten.“ Bei den Grünen, die mit SPD und FDP in einer gemeinsamen Arbeitsgruppe derzeit auch zu einem möglichen Koalitionskonsens in Sachen Kulturpolitik beraten, heißt es an entsprechender Stelle: „Die Künste sind frei und müssen keinen Zweck erfüllen.“ Und bei der FDP: „Deutschland kann auf eine lange Tradition als Kulturnation blicken.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.