Barrie Kosky, Intendant der Komischen Oper, steht im leeren Theatersaal. Er fühle sich wie ein Pferd im Stall, das endlich wieder laufen will.
Foto: Paulus Ponizak/Berliner Zeitung 

Berlin - Auch die neue Sars-CoV-2-Infektionsschutzverordnung des Berliner Senats, die die Eindämmungsmaßnahmenverordnung ablöst, verbietet das Chorsingen in geschlossenen Räumen und hebt die Abstandsregeln auf der Bühne und im Saal nicht auf. Nun wissen die Opernintendanten fürs Erste, woran sie sind, wenn sie ihre personalintensiven Kulturtanker in die nächste Saison steuern möchten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.